Aktuelles - bitte lesen!
Unser Kathiparadies
Wissenswertes
Warum Kathis?
Wieviele Kathis?
Unsere Kumpels :-)
Charakterköppe ...
Haltung & Freiflug
Vorsicht - Gefahren!
Futter & Ernährung
Gesundheit & Pflege
Verhalten & Tipps
Typisch Kathi ;-)
Urlaub? Geht das?
Mein Kathi-Tagebuch
Okt. - Dez. 2009
Juli - Sept. 2009
April - Juni 2009
Jan.- März 2009
Okt. - Dez. 2008
Juli - Sept. 2008
April - Juni 2008
Jan. - März 2008
Okt. - Dez.  2007
Juli - Sept. 2007
April - Juni 2007
Jan. - März 2007
Okt. - Dez. 2006
Schmunzeln erlaubt!
Bildergalerie
Fremde Federn
Das Gästezimmer
Unvergessen
Mal keine Kathis ...
Diashow und Videos
Live auf YouTube!
Dies und Das
Das Kathi-Netzwerk
Gegen Handaufzucht
Gegen Einzelhaltung
Hilfe bei Vermittlung
Gesucht/gefunden
Linksammlung
Downloads
Literatur
Updates & Sitemap
Impressum & Co.
Kontaktformular
Mein Gästebuch


-----------------------------------------------------------------------

30. März 2009
Heute konnte ich beobachten, wie Charlie Green sich aus dem Futternapf einen Sonnenblumenkern fischte und sich in eine stille Ecke verkroch. Dort war er überaus eifrig mit dem Kern beschäftigt. Er wollte ihn knacken und drehte ihn immer wieder im Schnabel herum, so, als ob er ihn in die beste Position bringen wollte. Schade... beim Aufknacken fiel der Kern herunter. Dem zweiten Kern ging's ähnlich *lach*. Als sich Charlie den dritten Sonnen-blumenkern holte und genüsslich im Schnabel drehte, beugte er sich (vor dem Aufknacken) mit dem Kern im Schnabel schnell über eine Korkplatte und biss zu. Die Schale brach entzwei und der Samen fiel auf die Korkplatte. Cleveres Kerlchen... oder war er nur zu faul, um auf dem Boden nach dem Samen zu suchen?

(Moritz schleppt seine Kerne übrigens zum Einweichen in den Trinknapf ;-))

------------------------------------------------------------------------

Samstag, 21. März 2009 - erster Akt

Strahlender Sonnenschein - etwa gegen halb acht: Die Kathis werden quirlig und begrüßen föhlich den neuen Tag. Als ich die Villatüren öffne, kraxeln sie geschwind nach draußen. Ich bleibe noch eine Weile neben der Villa stehen, beobachte und quatsche mit meinen Süßen. Sammy verschwindet leider desinteressiert unter der Decke, Moritz knabbert genüßlich am Katzengras, flirtet mit mir mit vollem Schnabel :-) und Charlie Green traut sich auf einer Astgabel ganz in meine Nähe. Schaut mich ganz fest an... Ui! Ist das etwa sows wie eine Kontaktaufnahme?

Wie ich so mit den beiden quassele, stellen sie ihren Kathiwohlfühlbuckel auf, ihre Äuglein werden immer kleiner und die beiden Kathis immer dicker... sehen richtig aus wie kleine Knutschkugeln... sie schnurren und knurpsen... dann ein Test: Ich halte mal dem einen - mal dem anderen Burschen ganz vorsichtig den Kopf hin... und werde von beiden ebenso vorsichtig an den Haaren gezupft.

Hm... ich muss sagen - ich bin stark beeindruckt von soviel Zärtlichkeit.

Samstag, 21. März 2009 - zweiter Akt

Heute erlebten wir ein Frühstück der besonderen Art...

Moritz war - angeregt vom Sonnenschein - munter unterwegs und landete immer wieder bei uns am Frühstückstisch. Ich wehrte ihn jedes Mal sanft ab. Schließlich war ja für die Jungs in der Villa gedeckt. Charlie, der ihm natürlich alles nachmachen muss, wählte jedoch den Anflug über Ludwig. An seiner Seite saß er mucksmäuschen still und fixierte den schönen Moritz.

Als auch Ludwig ihm einen sanften Hinweis geben wollte, dass unser Früh-stückstisch nicht für kleine grüne Vögel gedacht ist, kam Bewegung in den Grünling.

Schnurstracks marschierte er im Eiltempo ohne Rücksicht auf Verluste über die Schüssel mit Joghurt, landete auf meinem Glas mit O-Saft, hüpfte von dort in meine Joghurtschüssel, schnappte sich ein Stück Apfel vom Teller und watschelte anschließend mit "vollem Gepäck" über den Eßzimmertisch... die kleinen joghurtbehafteten Fußtapsen, die er hinterließ, waren hinreißend.

Ludwig und ich guckten uns an und prusteten los. Das Ganze ging so blitzschnell... da konnten wir gar nicht anderes reagieren.

Und die Moral von der Geschicht? Irgendwie sind hier alle nicht ganz dicht...

------------------------------------------------------------------------

Rosenmontag 23.Februar 2009

Heute waren die Narren los. Dass sie grüne Federköstume trugen, wundert euch sicherlich nicht *lach*

Ich habe selten erlebt, dass Moritz so verrückt nach Ludwig war... ach so, ich hab vergessen zu erzählen, dass mein Männe eine Schüssel mit Schoko-Müsli in der Hand hielt? Zwanzig Landungen auf der Schüssel oder Ludwigs Fingern hat Moritz bestimmt hingelegt... aber ohne Erfolg. Schoko-Müsli gab's trotzdem nicht. Nee nee...

Dafür hatte ich dann Charlie am Knie hängen - nach der missglückten Lan-dung beim Versuch, ein Stück Apfel vom Obstteller zu ergattern.... bin mal gespannt, was das noch werden soll...

-----------------------------------------------------------------------

Sonntag, 21. Februar 2009

In der vergangenen Woche hab ich Charlie immer wieder was mal ein Stock Obst hingehalten und ihn gelooooooobt, wenn er gnz brav gefressen hat, ohne zu versuchen, dabei meinen Finger zu erwischen.

Inzwischen sind wir Freunde :-).

Das schönste Erlebnis für mich war, als am Sonntagnachmittag alle drei Jungs dicht an dicht zusammensaßen und mir aus der Hand gefresen haben. Dass sich auch der sonst zurückhaltende Sammy überwunden hat, konnte ich kaum glauben...

------------------------------------------------------------------------

Samstag, 14. Februar 2009

Charlie Green, dieser Rotzlöffel hat sich tatsächlich heute mit mir angelegt.

Ich habe Moritz wie immer einen kleinen zärtlichen Nasenstubs (unser ganz persönliches Spielchen) beim Gute-Nacht-Sagen gegeben, da hat Charlie, der neben ihm saß, gemeint, er müsste mich in den Finger beißen.

Ich habe aus Spaß (naja, auch weil es ordentlich gezwickt hat) laut aufge-quiekt, da ist doch dieser grüne Zwerg erst recht auf mich "losgegangen" und hat mit voller Absicht versucht, meinen Finger zu erwischen!

Was tun? Mir kam es vor, dass ihm dieses "Spiel" beißen-quieken irgendwie bekannt vorkam (vielleicht vom Vorbesitzer) und er Gefallen daran hat. Ich hab leise und beruhigend auf ihn eingeredet und ihm ein Stück Apfel hinge-halten, welches er - zwischen Fressen und Schmatzen  - ebenfalls prompt attackiert hat.

Dieses Verhalten hab ich gleich am Sonntagmorgen getestet. Okay... jetzt habe ich einen zweiten Grünling, der mir aus der Hand frisst, allerdings ziem-lich "heftig". Ehrlich gesagt, wenn ich ein Kathi wäre, möchte ich mich nicht unbedingt mit Charlie Green anlegen müssen. Mann Mann... hat dieser Vogel Power!

Wer weiß, vielleicht gebe ich ihm den Mittelnamen Charlie Rambo Green!

-----------------------------------------------------------------------

Donnerstag, 5. Februar 2009

Moritz hat gelernt, von einem langen Löffel zu trinken. Vielleicht hat das bei einer eventuell erforderlichen Medikamentenvergabe mal Vorteile, ihm auf diese Weise ein mit Medis versetztes Leckerli unterzujubeln.

------------------------------------------------------------------------

Samstag, 24. Januar 2009

Mich haut's fast um. Heute habe ich Moritz die Hand hingehalten und er ist draufgestiegen. Das muss ein Versehen gewesen sein... ha ha...

Na egal, wie auch immer. Thema Aspergillose: Es geht ihm fantastisch gut. Er hat keine Probleme beim Atmen und auch das gelegentliche Niesgeräusch höre ich kaum mehr.

Da rollen jede Menge Steine von meinem Herzen. Ich hoffe, seine anfäng-lichen Beschwerden wurden wirklich nur durch die trockene Heizungsluft ausgelöst. Und die haben wir ja jetzt fest im Griff!

------------------------------------------------------------------------