Aktuelles - bitte lesen!
Unser Kathiparadies
Wissenswertes
Warum Kathis?
Wieviele Kathis?
Unsere Kumpels :-)
Charakterköppe ...
Haltung & Freiflug
Vorsicht - Gefahren!
Futter & Ernährung
Gesundheit & Pflege
Verhalten & Tipps
Typisch Kathi ;-)
Urlaub? Geht das?
Mein Kathi-Tagebuch
Okt. - Dez. 2009
Juli - Sept. 2009
April - Juni 2009
Jan.- März 2009
Okt. - Dez. 2008
Juli - Sept. 2008
April - Juni 2008
Jan. - März 2008
Okt. - Dez.  2007
Juli - Sept. 2007
April - Juni 2007
Jan. - März 2007
Okt. - Dez. 2006
Schmunzeln erlaubt!
Bildergalerie
Fremde Federn
Das Gästezimmer
Unvergessen
Mal keine Kathis ...
Diashow und Videos
Live auf YouTube!
Dies und Das
Das Kathi-Netzwerk
Gegen Handaufzucht
Gegen Einzelhaltung
Hilfe bei Vermittlung
Gesucht/gefunden
Linksammlung
Downloads
Literatur
Updates & Sitemap
Impressum & Co.
Kontaktformular
Mein Gästebuch


-----------------------------------------------------------------------

Und weils so schön war, pinne ich das Weihnachtsbild der drei Jungs von der Startseite hier oben fest:

    Ho ho ho... wir hoffen, euch auch Weihnachten 2009 so zu begrüßen!

Alles erdenklich Gute für 2009!

-----------------------------------------------------------------------

Adventszeit bis Jahresende...

Tja, was soll ich sagen... hab meine Geierlein wohl zu sehr verwöhnt, denn die drei Kacker tanzen mir /uns auf der Nase herum. Um bei Moritz wieder gut Wetter zu machen, hab ich manche Dinge wieder durchgehen lassen, die wir schon seit langem abgeschafft hatten:

  • Freiflug bei unseren Mahlzeiten
  • (Mit-)Essen am Tisch - separate Schälchen für die Geier
  • aus dem Glas trinken dürfen - natürlich nur vogeltaugliches ;-)

Ich erhoffe mir dadurch, eine notwendige Medikamentenvergabe einfacher zu machen und so Moritz ganz bequem was "unterjubeln" zu können.

Und was kommt dabei raus? Ich reiche den Kathis den kleinen Finger... und die Vöööchel nehmen die ganze Hand! Einerseits freut es mich, denn die drei Kerlchen sind wie aufgedreht, sie genießen es, dass wir Federlosen die Leine locker lassen und nehmen in unserem Wohnzimmer den gesamten Raum ein.

Es gibt keinen Platz, auf dem sie nicht anzutreffen sind - ihr Erkundungs-drang kennt keine Grenzen. Und es kommt nicht nur einmal vor, dass ich alle Ordner aus dem Regal neben dem Schreibtisch räumen muss (ihr erinnert euch?), weil sich einer der Kerle (na, meistens ist es Moritz) zwischen Regal und Wand abgeseilt hat und von alleine nicht mehr rauskommt...

Das Auspolstern der Zwischenräume mit Schaumstoff nutzt nur soviel, dass die Jungs nun damit beschäftigt sind, den Schaumstoff zu zerfleddern... auch der schöne Naturschutzkalender (das Wort muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: N a t u r s c h u t z...), der neben dem Schreibtisch steht, muss dran glauben und wird in seine Einzelteile zerlegt. Die Hinter-lassenschaften (wegen des guten Futters in allen Farben... von orange über grün bis braun/weiß) werden großzügig bzw. großflächig verteilt und ich darf den drei Jungs nur hinterherputzen... naja, frau gönnt sich ja sonst nix.

Wie dem auch sei... das Wichtigste dabei ist, dass es Moritz gut geht, er kommt mit der Aspergillose gut zurecht und ist in seinen Aktivitäten nicht eingeschränkt. Die Vitamine und Aufbaupräparate kommen allen drei Vögeln zu Gute. Sie sind lebhaft... naja, lebhaft waren sie ja schon immer. Also berichtige ich mich dahingehend: Sie sind noch lebhafter, haben ein tolles Gefieder und einen regen Appetit...

Aprospos Appetit... Moritz ist so verfressen, dass er mich oder Ludwig an-fliegt, sobald einer von uns etwas Essbares in der Hand hat. Die beiden anderen Seppels machen es ihm natürlich nach, trauen sich aber nicht zu landen und starten immer wieder neu durch - manchmal müssen wir uns regelrecht gegen ein Kathi-Kampfgeschwader erwehren. Charlie Green hat es tatsächlich ein Mal geschafft und seine Angst überwunden. Zusammen mit Moritz hat er sich an meine Finger geklammert... boah... das ist schon ein Wahnsinnsgefühl!

Keine Sorge - unsere Vögel bekommen niemals Menschenessen! Es liegt immer ein kleines Stück Obst bereit, von dem sie naschen dürfen (und das nur mit dem Hintergrundgedanken, auf diese Art und Weise mal ein Medika-ment unterzujubeln...)

Und das ist unser Bonus: Ganz besonders süß ist es, wenn Moritz uns zeigt, dass er uns (auch ohne Leckerlis in der Hand) interessant findet...

    Komm Ludwig... jetzt stell dich nicht so an... gib schön Küsschen *lach*

Eigentlich wollten wir die Kathis ja mehr sich selbst überlassen, seit Charlie Green eingezogen bei uns ist und uns mehr oder weniger aus dem Schwarm- verhalten raushalten.

Dass sie nun wieder etwas zutraulicher geworden sind, macht die Vergabe von Medikamenten (falls notwendig) hoffentlich leichter... schau'n mer mal... ich gebe alle Hoffnung drauf.

------------------------------------------------------------------------

In den darauffolgenden Tagen...

stellt sich die verordnete Medikamentvergabe als sehr schwierig heraus. Moritz hat sich nach seinem Arztbesuch wieder gut erholt, ist aber sehr misstrauisch mir gegenüber geworden, was das Anbieten von Leckerlis angeht. Manchmal wünschte ich mir, ich hätte total zahme Vögel und hätte nicht soviel Wert darauf gelegt, dass ich sie nicht vermenschliche...

------------------------------------------------------------------------

Freitag, 7. November 2008

Ich gehe auf Nummer sicher und stelle Moritz meiner neuen vogelkundigen Tierärztin vor... man weiß ja nie und ich möchte nichts versäumen.

Die Untersuchung war für Moritz (und auch für mich) trotz einfühlsamer Ärtzin und Helferinnen ein Höllenritt. Gut, dass ich meinen Männe an meiner Seite hatte.

Moritz musste sich dem vollen Programm unterziehen... Abtasten, Kropf- und Kloakenabstrich, zwei Röntgenbilder und mittels einer Art Kochsalzlösung prüfen, ob die Nase durchlässig ist...

Leider ergaben die Untersuchungen die Diagnose Aspergillose...

Werde zur Aspergillose ausführlich im Gesundheitsteil berichten.

-----------------------------------------------------------------------

Montag, 3. November 2008

Moritz macht mir grade ein bissel Kummer... er niest ab und zu... und heute habe ich Atemgeräusche gehört... deshalb stelle ich für meine Kathifreunde mal ein Bild ein, damit sie sich sein Näschen angucken können... also ich selbst habe keinen Plan... ich sehe keine Veränderung...

                   


Und hier nochmal alle drei... ist das nicht goldig? Sie haben Charlie in ihre Mitte genommen.... eeeendlich!

      Na, wenn du uns so auf die Pelle rückst, Moni-Frauchen, müssen wir den "Kleinen" doch beschützen!

-----------------------------------------------------------------------

Sonntag, 26. Oktober 2008

Leutz... ich weiß net, wie ich anfangen soll... und ob ich das überhaupt schreiben darf... schließlich steht es dann im Internet(t) und jeder kann es lesen *rotwerd*

Uaaahh... heute ist das passiert, was ich bei dem Verrücktesten aller Vögel immer mal befürchtet habe...

***

Seit die Jungs zu dritt sind, haben sich die Aktivitäten um uns Federlose auf ein Minimum beschränkt... die drei sind mit sich selbst beschäftigt. Und das ist auch gut so . Nur mein Moritzlein ist ab und zu ein Ausreißer und sucht wie früher unsere Nähe.

So wie heute morgen... Moritz flog zu Ludwig ins Bad, hat ihm begeistert beim Zähneputzen zugeschaut und sich riesig gefreut, als ich ihm seine gelbe Zahnbürste wieder rausgekramt habe (die hatte ich schon seit einer Weile in der Versenkung verschwinden lassen). Hab dann ein wenig Wasser ins Waschbecken laufen lassen und den Dicken ein bisschen nassgespritzt... das liebt er ... er hat sich auch gleich aufgepluschert und wäre am liebsten ins Waschbecken gesprungen... hat sich gereckt und gestreckt, sich dann aber doch nicht getraut und ist knapp vorbei geflogen...

Später musste ich dann mal "für kleine Mädchen" und weil Ludwig schon zum Baumarkt unterwegs war, habe ich die Tür zum Bad offen stehen lassen. Moritz flog wieder auf die Konsole, nuckelte an seiner Zahnbürste weiter und schwupps... flog er mir aufs Bein . Ich sagte "Öhm, mein Dickerchen.. das wird mir jetzt doch ein wenig zu intim " ... also stupste ich ihn ganz sachte an und mein Moritzlein flog brav zurück auf die Konsole.

Und jetzt geschah das Unfassbare!

In dem Moment, als ich spülte... flog Moritz blitzschnell los und landete im Klo!!!!

Geistesgegenwärtig hab ich mit beiden Händen zugelangt und ihn gleich wieder rausgefischt... er war natürlich genauso erschrocken wie ich... diese Wassermassen waren ihm dann doch etwas zuviel ... denn beim Rausfliegen ins Wohnzimmer schimpfte er unmutig vor sich hin...

Naja... vielleicht wollte er ja auch nicht ausgelacht werden... denn DAS konnte ich mir dann wirklich net verkneifen...

Nachtrag...

Bei solchen Geschichten bin ich mit der "Zutraulichkeit" meiner Vögel reich-lich zufrieden - um nicht zu sagen: bedient! Das, was ich mit ihnen in mehr als 10 Jahren an Verrücktheiten erlebt habe (ohne sie jemals "zähmen" zu wollen) reicht mir vollkommen *gg*

Ich erwähne das deshalb, weil ich immer mal wieder Anfragen ans Kathi-paradies bekomme und gefragt werde, wie ich meine Vögel so "zahm" be-kommen habe...

Zahme Vögel? Nein danke... sind doch schon Landplagen genug!

------------------------------------------------------------------------

Die Woche vom 1. Oktober - 5. Oktober 2008

Wir haben Urlaub und da wir (wie immer) nicht wegfahren, habe ich mir anderweitig eine Freude gemacht! Markus musste einmal Großputz machen und die Voliere von Henry und Christo schrubben und ich habe die beiden während dieser Zeit seine Geierlein ins Kathiparadies eingeladen.

Vorher wurden noch die Krallen geschnitten und dann ging's los:

     Uns hat es richtig gut im Kathiparadies gefallen! Das war bestimmt nicht das letzte Mal!

Es waren tolle fünf Tage mit fünf tollen Vögeln und ich werde euch natürlich noch davon berichten! Aber das gibt ein separates Kapitel...

------------------------------------------------------------------------