Aktuelles - bitte lesen!
Unser Kathiparadies
Wissenswertes
Warum Kathis?
Wieviele Kathis?
Unsere Kumpels :-)
Charakterköppe ...
Haltung & Freiflug
Vorsicht - Gefahren!
Futter & Ernährung
Gesundheit & Pflege
Besuch beim Tierarzt?
Sekret im Nasenloch
Legenot - ein Trauma!
Krallenschneiden
Steife Zehen (Arthrose)
Gefiederveränderung
Die Kraul-Glatze :-)
Mauser/Gefiederpflege
Verstauchung/Zerrung
Aspergillose
Schnabelprobleme
Diagnose Lebertumor
Verhalten & Tipps
Typisch Kathi ;-)
Urlaub? Geht das?
Mein Kathi-Tagebuch
Schmunzeln erlaubt!
Bildergalerie
Fremde Federn
Das Gästezimmer
Unvergessen
Mal keine Kathis ...
Diashow und Videos
Live auf YouTube!
Dies und Das
Das Kathi-Netzwerk
Gegen Handaufzucht
Gegen Einzelhaltung
Hilfe bei Vermittlung
Gesucht/gefunden
Linksammlung
Downloads
Literatur
Updates & Sitemap
Impressum & Co.
Kontaktformular
Mein Gästebuch


März 1998: Kurz nachdem Maxi und Moritz bei mir einzogen, bekam Maxi eine Erkältung (na ja, ich nenne es mal eine "Erkältung"). Sie konnte nur schlecht atmen und ihre Nase sonderte ein Sekret ab.

Kurzerhand packte ich sie in einen Transportkäfig und stellte sie dem Tier-arzt vor, der seine Praxis direkt um die Ecke hatte (damals wohnte ich noch außerhalb von Aschaffenburg).

Der Tierarzt saugte das Sekret ab und reinigte das Nasenloch. Er gab mir eine Salbe mit (leider weiß ich ihren Namen nicht mehr), mit der ich Maxis Nasenloch zweimal täglich einreiben sollte. Zuvor jedoch sollte ich ihr Nasenloch reinigen... uff.

Anfänglich war das eine fürchterliche Prozedur, doch Maxi spürte wohl, dass es ihr danach besser ging und sie freier atmen konnte. Nach drei, vier Tagen biss sie mich nicht mehr (sie konnte schrecklich beißen!) und zappelte auch nicht mehr herum, wenn ich ihr den Dreck aus dem Nasenloch "popelte".

Es dauerte nicht lange, dann war sie wieder "rotzfrei"... zurück blieb nur ein übergroßes Nasenloch...