Aktuelles - bitte lesen!
Unser Kathiparadies
Wissenswertes
Warum Kathis?
Wieviele Kathis?
Unsere Kumpels :-)
Charakterköppe ...
Haltung & Freiflug
Vorsicht - Gefahren!
Futter & Ernährung
Gesundheit & Pflege
Besuch beim Tierarzt?
Sekret im Nasenloch
Legenot - ein Trauma!
Krallenschneiden
Steife Zehen (Arthrose)
Gefiederveränderung
Die Kraul-Glatze :-)
Mauser/Gefiederpflege
Verstauchung/Zerrung
Aspergillose
Schnabelprobleme
Diagnose Lebertumor
Verhalten & Tipps
Typisch Kathi ;-)
Urlaub? Geht das?
Mein Kathi-Tagebuch
Schmunzeln erlaubt!
Bildergalerie
Fremde Federn
Das Gästezimmer
Unvergessen
Mal keine Kathis ...
Diashow und Videos
Live auf YouTube!
Dies und Das
Das Kathi-Netzwerk
Gegen Handaufzucht
Gegen Einzelhaltung
Hilfe bei Vermittlung
Gesucht/gefunden
Linksammlung
Downloads
Literatur
Updates & Sitemap
Impressum & Co.
Kontaktformular
Mein Gästebuch


März 2004: Im Forum war Moritz der erste und einzige Kathi, der gelbe Federn um die Augen bekam. Damals war er etwa 4 1/2 Jahre alt...

Mit diesem Bild hatte Moritz seinen ersten Auftritt im world-wide-web:





Ich war nicht die einzige, die von seinem gelben Lidschat-ten, (zuerst nur über dem rechten Auge) fasziniert war -  alle anderen Kathi-Fans fanden ihn ebenfalls "süüüüüüß". 



Als ich wieder einmal stolz das neueste Foto vom schönen Moritz einstellte, schlug ein Forummitglied Alarm und wies darauf hin, dass gelbe Federn auf eine eventuelle Lebererkrankung deuten könnten.

Grüne Kathis haben oft gelbe Federchen über der Nase, und blaue Kathis weiße. Das ist völlig normal. Aber die Vermehrung der gelben Federn von Moritz beunruhigte uns, denn den kleinen Kerl hatten alle irgendwie gern.

Wir diskutierten, googelten, diskutierten... dann packte ich Moritz kurzer-hand in den Transportkäfig und stellte ihn dem Tierarzt vor. Es war eine längere Fahrt und Moritz musste, wie jedes Mal beim Autofahren, kotzen. Aber das nahm ich gerne in Kauf. (Er wohl weniger...)

Der Tierarzt schaute ihn sich eingehend an und verzichtete auf Grund des guten Allgemeinzustandes (und dem temperamentvollen Auftritt von Moritz) auf eine Röntgenuntersuchung der Leber. Er meinte, dass man einem so putzmunteren Vogel unnötigen Streß ersparen könnte. (O-Ton: "Wenn der kleine Kerl eine kranke Leber hätte, wäre er schon längst von der Stange gefallen").

Mir fiel ein kleiner Felsbrocken vom Herzen und auch die Forum-Gemeinde atmete auf. Aber ehrlich gesagt, ich hätte mir auch nicht vorstellen können, dass bei einem so lebhaften Vogel eine Erkrankung eines so wichtigen inneren Organs vorliegen könnte.

Kurze Zeit darauf folgte eine kleine gelbe Feder am Bauch, dann wurde der Lidschatten über dem rechten Auge immer größer, und schließlich sprossen auch kleine gelbe Federn über dem linken Auge.








Moritz, immer stolz und aufrecht...
ist er nicht wunderschön?
Diese Haltung ist für ihn typisch. Nur selten geht er in die bei Kathis übliche nach vorne geduckte Stellung...


November 2006: Heute, 2 1/2 Jahre später, hat er einen richtigen gelben Kranz um den Kopf und mitten drin einen gelben Tupfen. Er sieht einfach hinreißend aus!



Auch bei den Forum-Kathis sprießen zwischenzeitlich vermehrt gelbe und weiße Federn... Merlin, Lolle, Opa-Rudi... die drei Süßen fallen mir spontan ein. Letztendlich haben wir uns "entschieden", dass die Pigmentverände-rungen wohl so was ähnliches wie "graue" Haare bei uns Federlosen sind, wenn wir "in die Jahre kommen".

Vor ein paar Tagen habe ich entdeckt, dass Moritz eine gelbe Schwanzfeder hat... schaut mal bei den Duschfotos in "Was zum Gucken" nach, vielleicht entdeckt ihr sie ja auch!

Kleine Anekdote: Ich "behaupte" ja, dass Moritz jedes Wort versteht. Vielleicht hat er einmal mitgekriegt, dass ich eigentlich auf die "Großen" stehe. Möglicherweise sitzt er deshalb immer so aufrecht, um größer zu wirken und hat sich nur deshalb gelbe Federn wachsen lassen, um als "Bonsai-Amazone" durchzugehen!

                                                ***