Aktuelles - bitte lesen!
Unser Kathiparadies
Wissenswertes
Warum Kathis?
Wieviele Kathis?
Unsere Kumpels :-)
Charakterköppe ...
Haltung & Freiflug
Vorsicht - Gefahren!
Futter & Ernährung
Körner & Co.
Obst & Gemüse
Katzengras
Golliwoog
Eigenanbau ;-)
Mineralstoffe
Gesundheit & Pflege
Verhalten & Tipps
Typisch Kathi ;-)
Urlaub? Geht das?
Mein Kathi-Tagebuch
Schmunzeln erlaubt!
Bildergalerie
Fremde Federn
Das Gästezimmer
Unvergessen
Mal keine Kathis ...
Diashow und Videos
Live auf YouTube!
Dies und Das
Das Kathi-Netzwerk
Gegen Handaufzucht
Gegen Einzelhaltung
Hilfe bei Vermittlung
Gesucht/gefunden
Linksammlung
Downloads
Literatur
Updates & Sitemap
Impressum & Co.
Kontaktformular
Mein Gästebuch


Beim Futter achte ich darauf, dass das Körnergemisch einen geringen Anteil der fetten Sorten wie Sonnenblumenkerne und Hanf enthält.

Das Großsittichfutter von "Witte Molen" ist der absolute Favorit der grünen Jungs. Wenn die Kathis hier zuschlagen, bleibt kein Körnchen übrig. (Körner-mischungen anderer Hersteller finden nicht so großen Gefallen... sie sind oft zu grob sortiert).

Und so sieht's aus:



Manchmal fällt bei der einen oder anderen Packung der Anteil der Sonnen-blumenkerne größer aus. Wenn dies der Fall ist, schütte ich etwa die Hälfte des Futters durch ein grobes Sieb und fange die Sonnenblumenkerne auf.

Wenn ich dran denke, bringe ich den beiden Geiern auch mal ein Tütchen Wildsämereien mit und mische sie unter das Futter...

Update 2008: Seit einer Weile bekomme ich das Futter von "Witte Molen" nur noch selten im Handel. Weiß der Geier, warum. Ich bin daher auf die Futtersorten von Ricos Futterkiste umgestiegen. Beste Ware!!!

Bevorzugt füttere ich

Quell- bzw. Keimfutter mögen meine Kathis überhaupt nicht. Moritz hat seine ganz besondere Art entwickelt, harte Körner "einzuweichen": Er tunkt! So transportiert er zum Beispiel einen Sonnenblumenkern im Schnabel und legt ihn in die große Wasserschale, die eigentlich als "Badewanne" dienen soll. Nach ein paar Minuten holt er ihn wieder raus und knabbert ihn auf. So richtig "eingeweicht" ist der Sonnenblumenkern dann mit Sicherheit nicht, aber Moritz macht es Spaß!

Update zum Keimfutter: Frische Sprossen wie z. B. die von Mungobohnen lieben alle meine Kathis. Sie sich ein echter Leckerbissen. Eigentlich gehören die Sprossen auf's Butterbrot der Federlosen... aber seit sie einmal von den Sprossen probiert haben, sind sie ganz verrückt darauf.

                                             ***

Ein ganz besonderes Leckerli ist Hirse.

Für Hirse tun Kathis einfach ALLES. Ich glaube, Hirse ist für Kathis, was für manche von uns Federlosen Schokolade bedeutet.

Nee, das schmeckt nicht wie Schokolade, das schmeckt viiiiel besser!


Rispen-Hirse stecke ich meistens in einen der Katzengras-Töpfe, die in der Villa stehen... die grünen Jungs lieben diese Sorte besonders und oft ist nur noch ein leises Knuspern und Schmatzen von ihnen zu hören:

Knusper... knusper...


Um den Jungs eine Freude zu machen, haben wir den alten Nistkasten an
die Außenseite der Villa gehängt und zum Gasthaus "Zur fröhlichen Hirse" erkoren. Ab und zu lege ich ein ca. 10 cm langes Stückchen Kolben-Hirse in den Kasten... das macht nicht so einen Dreck und die Jungs haben ihren Spaß daran.

Moritz, komm schon rein... und guck doch nicht immer nach der Federlosen!


Das Witzige dabei ist, dass sie das bis auf den Strunk abgenagte Hirsestück aus dem Kasten 'rausbugsieren... da wird geschafft und gescharrt, bis es endlich durch das Guckloch passt und auf den Boden fällt!

Naja, wahrscheinlich steckt Moritz hinter diesem Putzfimmel... er ist ja schließlich der Saubermann von beiden...

                                                ***