Aktuelles - bitte lesen!
Unser Kathiparadies
Wissenswertes
Warum Kathis?
Wieviele Kathis?
Unsere Kumpels :-)
Charakterköppe ...
Maxi
Moritz
Sammy
Charlie Green
Henry
Christo
Haltung & Freiflug
Vorsicht - Gefahren!
Futter & Ernährung
Gesundheit & Pflege
Verhalten & Tipps
Typisch Kathi ;-)
Urlaub? Geht das?
Mein Kathi-Tagebuch
Schmunzeln erlaubt!
Bildergalerie
Fremde Federn
Das Gästezimmer
Unvergessen
Mal keine Kathis ...
Diashow und Videos
Live auf YouTube!
Dies und Das
Das Kathi-Netzwerk
Gegen Handaufzucht
Gegen Einzelhaltung
Hilfe bei Vermittlung
Gesucht/gefunden
Linksammlung
Downloads
Literatur
Updates & Sitemap
Impressum & Co.
Kontaktformular
Mein Gästebuch


Soweit ich mich zurückerinnern kann, war Moritz, der mit Maxi im März 1998 bei mir einzog, von Anfang an ein kecker kleiner Kerl. Schon nach ein paar Monaten stibitzte er sich einen Sonnenblumenkern aus meinen Fingern und knabberte ihn genüsslich auf, in dem er ihn mit einem Füßchen festhielt.

Die Fähigkeit, das Fressen mit dem Füßchen zu halten, unterschied ihn von Maxi - und auch sein neuer Lover, Sammy, bringt das nicht fertig.

Moni-Frauchen... ein BOSS sitzt aufrecht!Moritz kann ich (nicht nur wegen seines gelben Köpf-chens) schon von weitem erkennen.

Er sitzt immer aufrecht und nur selten in der für einen Katharinasittich so typischen geduckten Haltung.

Die gelbe Zeichnung um die Augen ver-leiht ihm einen richtig coolen Gesichtsaus-druck, so als wollte er uns sagen... Ja, ja, macht ihr nur, ich mach doch sowieso was ich will!

Er hat ein ungestümes Temperament, kann sich einfach nicht langsam be-wegen, wäre er ein Menschenkind, würde ich ihn als hyperaktiv bzw. als einen Zappelphiliipp bezeichnen. Seine hektische Rumhampelei hat ihn im Laufe der Jahre schon drei steife Zehen gekostet...

Trotzdem ist Moritz ein toller Vogel. Oft denke ich, er ist gar kein richtiger Kathi... Auch Ludwig, mein Männe sagt oft: "Ich glaube, da hat noch was anderes mitgemischt!"

Mein Frauchen kennt mich ganz genau :-)Er hat riesengroße schwarze Augen und wenn er mich ganz nah an sich heranlässt, wenn wir mit-einander quatschen, kann ich genau erkennen, wie sich die Pupille zusammenzieht, kleiner und größer wird... so als würde er verstehen, was ich ihm gerade vorbrabbele.

Wenn er sich wohlfühlt, fängt er an zu schnurren, wie ein kleines Katerchen. Schnurren beherrschte nur er, Maxi brachte diese Laute nicht hervor. Allerdings verstummte Moritz, als Sammy bei uns einzog... vielleicht, weil der es noch besser konnte!!!

Moritz, dieser kleine Kerl, ist einfach nur klasse. Er spürt genau, in welcher Stimmung ich gerade bin, ob es mir gut geht... oder auch mal dreckig, zum Beispiel, als ich im Jahr 2002 eine schwere Kiefer-Operation hinter mich ge-bracht hatte. Moritz "kümmerte" sich um mich... aber das erzähle ich noch in einer Extra-Rubrik. Doch das ist lange her, mir - oder besser gesagt, uns -geht's prima... und deshalb ist hier im Kathiparadies auch immer gute Stim-mung!

Moritz ist eine alte Kaffeetante. Keine Angst, er kriegt hier keinen Kaffee zu trinken... nee, er tunkt nur zu gerne seine Körner in den Wassernapf... so wie alte Kaffeetanten ihr Croissant in die Tasse!

Macken? Die hat er natürlich auch. Moritz ist ein richtiger Saubermann. Er würde nie was am Schnabel hängen haben, so wie Sammy, der kleine Dreck-spatz. Er putzt und pflegt sich und sieht immer aus wie geleckt.

Na und? Noch nie einen Kathi auf einer Niveadose gesehen?Wahrscheinlich will er mir gefallen, denn als ich im November 2002 mei-nen Schatzi Ludwig kennenlernte, meldete er ebenfalls "Besitzansprü-che" an. Seitdem bin ich seine Favoritin.

Um den Frieden im Kathiparadies nicht zu stören, halte ich mich so gut es geht, diskret zurück, aber Moritz gelingt es immer wieder, mich mit seinen kleinen Liebesbeweisen (sprich Zutraulichkeit) zu entzücken.

Er schwärmt für Badezimmer und ist fast täglich dort anzutreffen. Meist sitzt er auf Ludwigs Niveadose und beobachtet von dort oben jeden Handgriff von mir. Dieser verrückte Vogel liebt Zahnbürsten... deshalb hat er auch seine eigene. Natürlich eine gelbe...farblich passend zu seinen Lidschatten.

Trotz seines "hohen" Alters von 9 1/2 Jahren ist Moritz ein genialer Flieger. Mit Sammy zusammen düst er durch die Bude wie ein Verrückter. Das hält ihn jung!

Ich wünsche meinem kleinen Casanovavogel noch ein schönes langes Leben und hoffe, dass die Harmonie, die zwischen ihm und Sammy herrscht, einiges dazu beiträgt. Keine Machtkämpfe, keine Auseinandersetzungen...die beiden Jungs lieben sich und das ist gut so.

         Zuneigung pur...

                                    *** 2007 ***